[Rezension] Verliere mich. nicht

Verliere mich nichtVerliere mich. nicht

Autor: Laura Kneidl
Klappbroschur: 12,90 €
eBook: 9,99 €
Seitenzahl: 470
Verlag: Lyx
Weitere Infos: <<klick>>

Inhalt

Sage hat Luca von sich gestoßen und muss nun mit dieser harten Entscheidung leben. Jede Sekunde ohne ihn ist wie eine andauernde Qual für Sage. So sehr sie um Luca kämpfen will, so sehr holt sie ihre Vergangenheit immer wieder ein. Wie soll da eine Liebe bestehen können?

Wie hat’s mir gefallen

Nachdem ich „Berühre mich. nicht“ beendet hatte, habe ich sofort die Fortsetzung begonnen. Ich war also noch in der richtigen Stimmung und hatte keine Anschlussprobleme, da ich etwas vom Inhalt vergessen hatte. Das Buch beginnt, wie es endete: mit großen Emotionen und viel Drama. Einerseits hat mir der Beginn sehr gut gefallen, denn ich war emotional sehr eingebunden, andererseits musste ich wieder feststellen, wie wenig selbstständig Sage ist. Ja, sie hat schlimmes durchlebt, aber gerade das müsste sie doch wenigstens in einigen Momenten stärker werden lassen. Ich habe wirklich gehofft, sie wächst über sich hinaus, aber nein, ohne die Kraft von anderen, badet sie weiterhin im Selbstmitleid. Schade, da hatte ich mehr erwartet.

Luca hingegen ändert sich, öffnet sich, entwickelt sich weiter. Das fand ich sehr sehr schön, denn ich mochte ihn schon in Band 1 (mehr). Auch Saiges Freundin und Lucas Schwester sind für mich starke weibliche Charaktere, die ich sehr zu schätzen weiß, weswegen ich trotz meines Frustes wegen Saige viel Gefallen an dem Buch gefunden habe.

Ja, auch hier war vieles am Inhalt vorhersehbar und manches lief (vor allem gegen Ende) sehr glatt, aber es passt zu dem Genre und vor allem unterhält es unglaublich gut. Vor allem die emotionalen und die sagen wir mal prickelnden Szenen haben mir hier sehr gut gefallen.
Lediglich der Prolog war mir, wie immer in diesem Genre, to much. Ich für meinen Teil brauche so etwas nicht. Einerseits schränkt es in der eigenen Fantasie sehr ein, andererseits denk ich dann immer: meine Güte, die sind 21 Jahre alt! Aber nun gut, der New Adult-Leser wünscht sich das eben so :).

Alles in allem war „Verliere mich. nicht“ eine solide Fortsetzung, die ich in einem Ritt durchgelesen habe. Ich hatte Spaß beim lesen, aber es gab für mich auch wieder einige Kritikpunkte.

Gut zu wissen

  1. Berühre mich. nicht
  2. Verliere mich. nicht

Bewertung 3,5/5

Die Lovestory von Luca und Seige geht in die nächste Runde! Und auch hier sei gesagt: wer das Genre mag, wird hier voll auf seine Kosten kommen. Die Autorin schreibt sehr emotional und kurzweilig.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s